COPA vergibt Bäuerinnen-Innovationspreis

Anmeldungen noch bis 31. März möglich
COPA.jpg
COPA © © pixabay

Vorreiterinnen beim Klimaschutz werden ausgezeichnet

Bäuerinnen können sich noch bis zum 31. März für den Innovationspreis von COPA-COGECA, dem Dachverband der EU-Landwirte und Genossenschaften, bewerben. Die Auszeichnung steht heuer unter dem Motto "Landwirtinnen als Vorreiterinnen von innovativem Klimaschutz" und holt Bäuerinnen mit zukunftsweisenden Ansätzen vor den Vorhang. "Der Innovationspreis wurde 2010 ins Leben gerufen und unterstreicht die Rolle von Bäuerinnen als Triebkraft in den ländlichen Regionen", erklärt Pekka Pesonen, Generalsekretär von COPA-COGECA.

Nach Angaben der Organisation muss das eingereichte Projekt mindestens einem der folgenden Kriterien entsprechen: innovative Lösungen, Innovationstransfer, Nachhaltigkeit der Innovation sowie Kommunikationsmethoden und -instrumente. Der Jury gehören fünf qualifizierte Mitglieder an, darunter der Generalsekretär von COPA-COGECA, die Vorsitzende des Landfrauenausschusses von COPA-COGECA, ein Vertreter der EU-Kommission, ein Mit-glied des Europaparlaments sowie des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses. Die Auszeichnung ist heuer erstmals mit einem Preisgeld von 10.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet in der Woche vom 12. bis 16. Oktober 2020 in Brüssel anlässlich der Feierlichkeiten zum Weltlandfrauentag statt.

Die Bewerbungsunterlagen, vorzugsweise in Englisch, sind an die ARGE Österreichische Bäuerinnen (baeuerinnen@lk-oe.at) zu richten, die bei Fragen unter der Tel.-Nr. 01/53441-852 gerne weiterhilft. Das Bewerbungsformular und Informationen über die Voraussetzungen für eine Anmeldung können auf der Homepage der Österreichischen Bäuerinnen heruntergeladen werden. Weitere Details zum Preis und zu den Bewerbungskriterien sind auch auf der Website https://womenfarmersaward.eu/ zugänglich.

Downloads zum Thema