Die Bäuerinnenvertretung in Österreich

Die Arbeitsgemeinschaft Österreichische Bäuerinnen wurde 1972 gegründet und vertritt die Interessen von rund 130.000 Österreichischen Bäuerinnen in allen neun Bundesländern. Die bundesweite Koordinierung erfolgt in der Landwirtschaftskammer Österreich.
Sie verfügt über eine durchgängige Organisationsstruktur von der Orts- bis zur nationalen Ebene. Die ARGE Österreichische Bäuerinnen ist in den meisten Bundesländern im Kammergesetz eingebunden und die bundesweite Koordinierung erfolgt über die Geschäftsführung der ARGE Bäuerinnen in der Landwirtschaftskammer Österreich. Im Juni 2006 ha sich die Arbeitsgemeinschaft Österreichische Bäuerinnen als Verein konstituiert. Durch die starke Organisationsstruktur bietet die ARGE Österreichische Bäuerinnen ihren Mitgliedern eine flächendeckende, berufs- und persönlichkeitsbildende Aus- und Weiterbildung für Bäuerinnen und Frauen im ländlichen Raum an. Darüber hinaus hat sich die Bäuerinnenvertretung durch zahlreiche Aktivitäten als interessenspolitische Heimat der Frauen am Land erfolgreich etabliert. Durch gelebte Frauensolidarität sowie durch gute Netzwerke ist es gelungen, viele Anliegen der Bäuerinnen und Frauen im ländlichen Raum umzusetzen.

Downloads zum Thema