Die Bäuerinnenvertretung in Österreich

Die Arbeitsgemeinschaft Österreichische Bäuerinnen wurde 1972 gegründet und vertritt die Interessen von rund 130.000 Österreichischen Bäuerinnen in allen neun Bundesländern. Die bundesweite Koordinierung erfolgt in der Landwirtschaftskammer Österreich.
Sie verfügt über eine durchgängige Organisationsstruktur von der Orts- bis zur nationalen Ebene. Die ARGE Österreichische Bäuerinnen ist in den meisten Bundesländern im Kammergesetz eingebunden und die bundesweite Koordinierung erfolgt über die Geschäftsführung der ARGE Bäuerinnen in der Landwirtschaftskammer Österreich. Im Juni 2006 ha sich die Arbeitsgemeinschaft Österreichische Bäuerinnen als Verein konstituiert. Durch die starke Organisationsstruktur bietet die ARGE Österreichische Bäuerinnen ihren Mitgliedern eine flächendeckende, berufs- und persönlichkeitsbildende Aus- und Weiterbildung für Bäuerinnen und Frauen im ländlichen Raum an. Darüber hinaus hat sich die Bäuerinnenvertretung durch zahlreiche Aktivitäten als interessenspolitische Heimat der Frauen am Land erfolgreich etabliert. Durch gelebte Frauensolidarität sowie durch gute Netzwerke ist es gelungen, viele Anliegen der Bäuerinnen und Frauen im ländlichen Raum umzusetzen.

Leitbild

Die ARGE Österreichische Bäuerinnen - die Stimme für alle Frauen in der Land- und Forstwirtschaft
  • stärkt und fördert Bäuerinnen in ihrer persönlichen und unternehmerischen Kompetenz
  • steht für verantwortungsvolle Produktion in ihrer Vielfalt
  • forciert die Wertschöpfung und Lebensqualität auf den bäuerlichen Familienbetrieben
  • positioniert und vertritt die Interessen der Frauen in der Landwirtschaft
  • stellt sicher, dass Bäuerinnen in Entscheidungsgremien partnerschaftlich mitwirken
  • baut auf die Kraft des Zusammenhalts und das breite Netzwerk an Verbündeten

Die Bundesbäuerinnen seit Gründung der ARGE

  •  Irene Neumann-Hartberger (Niederösterreich) seit 2021
  • Andrea Schwarzmann (Vorarlberg) 2013 bis 2021
  • Anna Höllerer (Niederösterreich) 2008 bis 2013
  • Theresia Schiffmann (Tirol) 2006 bis 2008
  • Aloisia Fischer (Salzburg) 1991 bis 2006
  • Maria Stangl (Steiermark) 1986 bis 1991
  • Helga Wieser (Salzburg) 1972 bis 1986

Downloads zum Thema