Agrarspitze appelliert an Bäuerinnen und Bauern: Massentests in Anspruch nehmen

Köstinger/Moosbrugger/Strasser: Jeder Test hilft, Infektionsketten zu durchbrechen.
Coronavirus-Test 1.jpg
Coronavirus-Test 1 © Elchinator auf Pixabay
"Jeder einzelne Corona-Test trägt zu mehr Sicherheit für die eigene Familie, den Betrieb und unsere ganze Gesellschaft bei. Darum appellieren wir an alle Bäuerinnen und Bauern, die Massentests in Anspruch zu nehmen. Nur so können wir auch infizierte Personen ohne Symptome finden und die Corona-Infektionsketten durchbrechen", lautet der gemeinsame Aufruf von Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger, Landwirtschaftskammer (LK) Österreich-Präsident Josef Moosbrugger und Bauernbund-Präsident Georg Strasser.

"Unsere bäuerlichen Familienbetriebe gehören zu den systemrelevanten Bereichen in unserem Land. Auch in Krisenzeiten können wir uns darauf verlassen, dass sie uns mit regionalen Lebensmitteln versorgen und unabhängig von Importen machen. Umso wichtiger ist es, dass Österreichs Landwirtschaft jetzt zusammenhält und von den Massentests Gebrauch macht. Ich weiß, dass dieses Jahr uns allen sehr viel abverlangt. Indem wir jetzt gemeinsam diese Kraftanstrengung aufbringen und die Massentests durchführen, kommen wir der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Normalität, die wir alle ersehnen, wieder näher", betont Köstinger.

Moosbrugger begrüßt das von der Bundesregierung geplante Vorhaben, eine breit angelegte Massentestung in Österreich durchzuführen und ruft die bäuerlichen Familien ebenfalls auf, sich aktiv daran zu beteiligen. "Die kostenlosen und freiwilligen Massentestungen sind eine wichtige Begleitmaßnahme zu den geplanten Lockerungsschritten. Sie werden dazu beitragen, dass in Vorbereitung auf Weihnachten und die Zeit danach das Infektionsgeschehen weiter reduziert wird. Dadurch soll es möglich werden, dass die Menschen in unserem Land zumindest im kleinen Kreis das Weihnachtsfest feiern können. Diese Tests sind im Interesse von uns allen, dienen sie doch der Sicherheit in der eigenen Familie", betont Moosbrugger.

"Die Landwirtschaft ist selbst von der Corona-Krise massiv betroffen, und dieser zweite Lockdown stellt auch bäuerlichen Betriebe vor große Herausforderungen. Wir müssen jetzt alle an einem Strang ziehen, um die Infektionszahlen wirksam zu senken und diese Krise so bald wie möglich bewältigen zu können. Die Land- und Forstwirtschaft ist sich ihrer Rolle als systemrelevanter Sektor bewusst. Unsere Bäuerinnen und Bauern werden auch weiterhin die Versorgung des Landes mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln sicherstellen", bekräftigt der LK-Präsident.

Auch Strasser verstärkt den Aufruf: "Massentests nützen, Familien schützen. Wir alle wollen Weihnachten im Kreise der Familie verbringen. Damit das gelingt, sollten sich jetzt so viele Menschen wie möglich testen lassen. Mit den Massentests können wir Klarheit schaffen und für mehr Transparenz sorgen. Diese Tests sind bis zur Impfung eine große Chance für Österreich, den Weg zur Normalität zurückzufinden. Ein Weihnachtsfest im Kreise der Liebsten wird somit leichter möglich, auch wenn es dafür heuer immer noch Einschränkungen gibt. Ich rufe alle Österreicher und speziell die Bäuerinnen und Bauern dazu auf, sich an den Massentests zu beteiligen und somit unsere Mitmenschen zu schützen. Packen wir es gemeinsam an, so wie wir es gewohnt sind. Danke für Eure Unterstützung."