Burgenland: ERNTE.DANK.BÄUERINNEN

Dankbarkeit und Wertschätzung als Thema
Für die Geschenke Gottes Dankbarkeit und Wertschätzung zu empfinden, gerät in unserem Alltag oft in Vergessenheit. Lebensmittel wertzuschätzen bedeutet mehr als nur einen fairen Preis dafür zu bezahlen. Wesentlich ist auch, die Arbeit der Produzenten unserer Nahrung wertzuschätzen - also unseren Bäuerinnen und Bauern Achtung dafür entgegenzubringen. Etwas Wert zu schätzen ist jedoch dann besonders schwierig, wenn kein Mangel besteht. Wir leben in einer übersättigten Gesellschaft, in der Lebensmittel mit geringen Mängeln entsorgt werden und Dankbarkeit für den vollen Magen, mangels der Fülle an Angeboten, selten empfunden wird.
Dankbarkeit und Wertschätzung, den großen und kleinen Wundern der Schöpfung entgegenzubringen, stand im Mittelpunkt der alljährlichen Erntedankmesse der Arbeitsgemeinschaft der Bäuerinnen des Bezirkes Mattersburg am Anfang September. Die feierliche Festmesse, geleitet von Dechant Harald Schremser, fand in der zum Thema passend geschmückten Pfarrkirche von Kleinfrauenhaid statt. Bezirksbäuerin KR Andrea Tobler, ihre Stellvertreterinnen Maria Fröch und Elisabeth Neuberger gestalteten die Feier gemeinsam mit ihren Bäuerinnen aus dem Bezirk. Eine herrlich verzierte Erntekrone, die wunderschön geschmückte Kirche und die tiefsinnigen Texte sorgten für einen unvergesslichen Gottesdienst. Im Anschluss wurde zu einer Agape vor der Kirche geladen, bei der die von den Bäuerinnen erzeugten Köstlichkeiten keine Wünsche offen ließen.