ZAMm unterwegs: Zertifikatslehrgang in Vorarlberg

Sie wollen auf Gemeindeebene, in Verbänden oder Vereinen wirkungsvoll mitarbeiten und Themen der Landwirtschaft aufgreifen und mitgestalten? Sie suchen hierfür Unterstützung, aber auch Möglichkeiten der Qualifizierung und Professionalisierung?
Dann ist der LFI-Zertifikatslehrgang "Professionelle Vertretungsarbeit im ländlichen Raum“ vielleicht genau das Richtige für Sie!

In diesem Zertifikatslehrgang für Bäuerinnen lernen Sie, wie Sie Ihr kreatives und innovatives Potenzial in den ländlichen Raum einbringen können, sich bei öffentlichen Diskussionen erfolgreich für agrarische Themen einsetzen und ein Netzwerk aufbauen, das Ihnen hilft, Ihre Ziele zu erreichen.
Der Lehrgang besteht aus vier zweitägigen Modulen zu den Themen persönliche Kompetenzen, Agrarpolitik, Führungskompetenzen, Öffentlichkeitsarbeit und interessenspolitische Landschaft in Österreich mit einer Exkursion nach Wien. Als Lehrgangsabschluss wird eine (freiwillige) Brüssel-Exkursion mit den ZLG Teilnehmer/ -innen aus ganz Österreich organisiert.
Absolventinnen des Zertifikatlehrganges sehen sich durch den ZAMm-Lehrgang in ihrer politischen Entwicklung in mehreren Punkten unterstützt und die Schulungsinhalte sind in den beruflichen Alltag leicht zu integrieren. Das erlernte Wissen kann selbst angewendet und auch anderen zur Verfügung gestellt werden.
Andrea Schwarzmann 2019.jpg
Andrea Schwarzmann 2019 © LKÖ/APA Ludwig Schedl
"Ein intakter ländlicher Raum lebt wesentlich von der Kreativität und vom Engagement der Frauen. Wir Frauen gestalten aktiv das Unternehmen Bauernhof mit und es ist im Interesse aller, dass sich unsere Verantwortung in den agrarischen Gremien und Organisationen abbildet. Der LFI-Zertifikatslehrgang "ZAMm unterwegs - Professionelle Vertretungsarbeit im ländlichen Raum“ bietet das Handwerkszeug dazu sowie interessante Impulse und die Möglichkeit ein regionales Netzwerk aufzubauen.“

Eure Landesbäuerin,
Andrea Schwarzmann

Downloads zum Thema