Wissensvermittlung im bäuerlichen Familienbetrieb

Wissenschaftliche Arbeit von Winzerin Daniela Fabianek nun auch in Buchform erschienen.
„Der persönliche Dialog bei der Wissensvermittlung im bäuerlichen Familienbetrieb - Bedeutung und Gestaltungsmöglichkeiten". Unter diesem Titel verfasste die engagierte Winzerin Daniela Fabianek ihre Masterthesis an der Donau Universität Krems. Sie hat berufsbegleitend Kommunikation und Management studiert. "Das persönliche Gespräch und die Wissensweitergabe innerhalb der Familie wissenschaftlich zu bearbeiten sind mir ein großes Anliegen, schließlich gibt es nur eine relativ geringe Zahl an wissenschaftlichen Arbeiten die den agrarischen und den kommunikationswissenschaftlichen Bereich abdecken", so Fabianek
Die Winzerin, bekannt auch vielen Bäuerinnen durch ihr Kochbuch „Niederösterreichische Bäuerinnen kochen - Einfach gute Rezepte!“, befasst sich in ihrem neuen Buch mit dem Wissen als vierten Produktionsfaktor neben Boden, Arbeit und Kapital. Fabianek: "Sich ständig ändernde Rahmenbedingungen erfordern von Unternehmen schnellere Anpassung. Dieses Wahrnehmen und Reagieren erfordert Wissen. Dieses wiederum basiert auf Kenntnissen und Fertigkeiten, die an Personen gebunden sind. Kommunikation ist aber auch Spiegel der Unternehmenskultur. In ihr werden Werte, Normen, Regeln sowie Einstellungen vereint und ausgedrückt. Wie diese Kommunikation in bäuerlichen Familienbetrieben gelingen kann und welche Bedeutung dies für die Wissensvermittlung hat, ist Thema meines neuen Buches".

Im bäuerlichen Familienbetrieb sei nach wie vor das persönliche Gespräche bei der Wissensvermittlung von großer Bedeutung. Das Lernen voneinander stehe dabei im Mittelpunkt. Dazu bedarf es persönliche und zeitliche Rahmenbedingungen, die es zu entwickeln und zu gestalten gilt. Auf all diese Bereiche zeigt das Buch Ansatzmöglichkeiten und Lösungsvorschläge auf.
 "Wissensvermittlung im bäuerlichen Familienbetrieb - Der persönliche Dialog: Bedeutung und Gestaltungsmöglichkeiten", Daniela Fabianek, erschienen im Akademiker Verlag; Preis: 36,90 Euro