Wien: Gut zu Wissen beim Erntedankfest

Im Rahmen des Erntedankfests im Wiener Augarten präsentierte die Landwirtschaftskammer Österreich ihre Initiative „ Gut zu Wissen“ zur transparenten Herkunftskennzeichnung in der Gemeinschaftsverpflegung.
Annette Glatzl (Seminarbäuerin)  Hermann Schultes (Präsident LK Österreich) und Anna Tidl © APA_Ludwig Schedl
Annette Glatzl (Seminarbäuerin), Hermann Schultes (Präsident LK Österreich) und Anna Tidl © APA_Ludwig Schedl
Im Rahmen des Erntedankfests im Wiener Augarten präsentierte die Landwirtschaftskammer Österreich ihre Initiative „ Gut zu Wissen“ zur transparenten Herkunftskennzeichnung in der Gemeinschaftsverpflegung. Mit Information, Spiel, einem Kasperltheater für die Kleinsten und Freude am Genießen wurde den zahlreichen Besuchern vermittelt, wie wichtig es ist, zu wissen woher unser Essen stammt.

Herkunft muss erkennbar sein

Daher setzt sich die Landwirtschaftskammer Österreich seit letztem Jahr für eine Kennzeichnung von Fleisch und Eiern in der Gemeinschafts-Verpflegung ein. Zu diesem Zweck wurde im Frühjahr 2016 die Initiative „Gut zu wissen“ ins Leben gerufen, die darauf abzielt, dem Konsumenten die Herkunft seines Essens durch eine transparente Kennzeichnung klar erkennbar zu machen: „Wir möchten dem Konsumenten damit die Wahlfreiheit bei seiner täglichen Verpflegung, wie in Betriebskantinen, Schulen, Kindergärten, Kasernen, ermöglichen. Durch die Kennzeichnung bekommt der Verbraucher die volle Klarheit über die Herkunft der Lebensmittel und kann somit selbst entscheiden, was auf seinem Teller landet“, erklärt Hermann Schultes, Präsident der österreichischen Landwirtschaftskammer, die Initiative. Für die Gemeinschafts-Verpflegung ist die Kennzeichnung – die auf freiwilliger Basis erfolgt – eine optimale Möglichkeit, transparent zu agieren und den Konsumenten die Sicherheit über die Herkunft der verwendeten Lebensmittel zu geben. Mit der Kennzeichnung können Gastronomen nicht nur Vertrauen zu ihren Kunden aufbauen, sondern schaffen sich auch einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Fotos zur Veranstaltung finden Sie unter folgendem Link.

Weitere Informationen zur Initiative finden Sie unter www.gutzuwissen.co.at
Adi Matzek (Doppel-Grillweltmeister und Gut zu Wissen-Botschafter) und Hermann Schultes (Präsident LK Österreich) © APA_Ludwig Schedl
Adi Matzek (Doppel-Grillweltmeister und Gut zu Wissen-Botschafter) und Hermann Schultes (Präsident LK Österreich) © APA_Ludwig Schedl