Wie die heimischen Bäuerinnen und Bauern sich selbst sehen

Vergleich Selbst-/Fremdbild soll Dialog mit der Gesellschaft optimieren.
P_ALT
Selbstbild © Caroline Veronez on Unsplash
Welche Themen aus der heimischen Land- und Forstwirtschaft interessieren die Gesellschaft? Wo genau liegt das Informationsdefizit? Reden wir aneinander vorbei? Damit das nicht passiert und um Ansatzpunkte für die Kommunikation der bäuerlichen mit der nichtbäuerlichen Bevölkerungsgruppe zu erhalten, lässt das Ländliche Fortbildungsinstitut (LFI) Österreich erstmalig ein sogenanntes Selbstbild der Bäuerinnen und Bauern erheben. Dabei wird abgefragt, wie sie selbst ihren Berufsstand sehen und ihre beruflichen Herausforderungen sowie Chancen einschätzen. Diese Ergebnisse werden mit der Sicht der Bevölkerung auf die heimische Landwirtschaft verglichen.

Die von der KeyQUEST Marktforschung GmbH durchgeführte Online-Umfrage richtet sich an BetriebsführerInnen bzw. jene Person, die die Entscheidungen für die Landwirtschaft trifft.

Um ein möglichst klares Bild zu erhalten, ist eine hohe Beteiligung erforderlich. Es wird eine Auswahl von Bäuerinnen und Bauern aus ganz Österreich getroffen. Diese erhalten Ende Jänner eine Mail mit dem Zugangslink zum Umfrageformular und sind aufgerufen an dieser Erhebung teilzunehmen. Die daraus gewonnenen Ergebnisse werden im Anschluss mit den Resultaten einer Befragung der Bevölkerung über deren Bild der heimischen Landwirtschaft verglichen. Die daraus gewonnenen Rückschlüsse sind wichtig, um den Dialog mit der Gesellschaft über die Bedeutung der österreichischen Landwirtschaft zu verbessern und schlussendlich zu mehr Wertschätzung und einer besseren Wertschöpfung beizutragen.
Die ARGE Österreichische Bäuerinnen, das Ländliche Fortbildungsinstitut (LFI) und die Nachhaltige Tierhaltung Österreich (NTÖ) führen im Zuge des Bundesprojektes IBAK (Innerlandwirtschaftliche Bildungsinitiative für Agrarkommunikation) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Tourismus eine Befragung zum Selbstbild der Bäuerinnen und Bauern in Österreich durch.