Vorarlberg: Wertschätzung und Dank

Veränderung bedeutet: Vorwärts gehen und sich weiterentwickeln; Visionen und Ziele haben; umdenken und neu denken; Komfortzonen verlassen und Neues zulassen; sein Leben nach den eigenen Talenten zu gestalten; neue Menschen und Perspektiven kennen lernen.
2017_schwarzmann-(c)_Jan Hetfleisch (4) ÖKR Andrea Schwarzmann, Landes- und Bundesbäuerin © Jan Hetfleisch

Jahresrückblick von Landesbäuerin ÖKR Andrea Schwarzmann

Liebe Bäuerinnen!
Weihnachtliche Stimmung macht sich breit und die letzten Vorbereitungen auf das Fest der Familie werden getroffen. In diesen Tagen rund um den Jahreswechsel blicken wir gerne zurück auf das auslaufende Jahr und an dessen mitgebrachte Freuden, Herausforderungen und Veränderungen.

Vorwärts gehen und sich weiter entwickeln
Die Bundestagung in Lochau stand unter dem Thema Frauen am Land: „Wie bringen wir uns ein?“ Mit neuen Impulsen und Motivation gestärkt für ihre Arbeit sind die Bezirksbäuerinnen aus ganz Österreich nach Hause gefahren. Das Projekt Lebensqualität Bauernhof in Kooperation mit dem ifs ist angekommen und wird angenommen. Es baut auf drei Säulen: Veranstaltungen, Bäuerliches Sorgentelefon und persönliche Gespräche. Im Lehrgang „Lebensqualität Bauernhof” haben sich Bäuerinnen mit dieser Thematik intensiv auseinandergesetzt. Landwirtschaft und Konsumenten haben sich auseinandergelebt. Dieses Netzwerk gilt es wieder aufzubauen. Mit den Aktionstagen im Herbst möchten wir ganz bewusst Landwirtschaft in die Schulen bringen. So wird bereits in den Volksschulen eine Verbindungen zu regionalen Lebensmitteln geschaffen, und Vertrauen in die heimische Landwirtschaft aufgebaut. Österreichweit wurden in den vergangenen vier Jahren rund 150.000 Kinder erreicht. Bei zahlreichen anderen Veranstaltungen, wie Erntedankfeste, Bauernmärkte, Tag der offenen Hoftüren gehen wir ganz bewusst auf die Konsumenten zu. Das schafft Vertrauen. Die Bäuerinnen sind – mit der Sprache der Digitalisierung gesprochen – für die Bevölkerung das Portal zur Landwirtschaft, allerdings nicht nur auf die digitale Art, sondern von Mensch zu Mensch. Euch allen ein herzliches Danke dafür!

Umdenken und neu denken
Die Homepage der Bäuerinnen wurde neu aufgestellt. Unter www.baeuerinnen.at findet ihr übersichtlich breite Informationen zu unterschiedlichen Themen, die uns bewegen.

Visionen und Ziele haben
Das Jahr 2019 steht im Zeichen von „40 Jahre Bäuerinnenorganisation Vorarlberg“. Im Herbst wird die Organisation auf Ortsebene wieder neu gewählt. Veränderung heißt loslassen und Neues zulassen Evy durfte in ihren wohlverdienten neuen Lebensabschnitt gehen. Das bedeutete große Veränderungen. 35 Jahre hat sie unsere Organisation begleitet, wertvolle Netzwerke aufgebaut und mit uns die Bäuerinnenorganisation erfolgreich weiterentwickelt. Danke dafür!
Wir freuen uns über ihre Nachfolgerin Pamela Gumpinger. Sie bringt andere Perspektiven mit herein und geht mit uns den Weg gemeinsam weiter. Die gute und wertschätzende Zusammenarbeit motiviert.
Abschied von der LK nimmt auch unser Kammerdirektor Dr. Gebhard Bechter, welcher uns zu Beginn nächsten Jahres ebenfalls in den wohlverdienten Ruhestand verlässt. Die Bäuerinnenorganisation hatte mit ihren Anliegen bei ihm immer ein offenes Ohr. Er unterstützte die Organisation im Aufbau, als es um die soziale Gleichstellung der Bäuerinnen ging, in der Weiterbildung und in der Schaffung von zusätzlichen Einkommensquellen, wie Urlaub am Bauernhof oder Direktvermarktung. Er hat mit uns den Aufbau von Lebensqualität Bauernhof forciert und Green Care – soziale Landwirtschaft erfolgreich etabliert. Seine Wertschätzung und die Achtung für die vielfältigen Aufgaben der Bäuerin als die Seele der Familie und des Hofes hat er uns mit seinen Besuchen bei unzähligen Bäuerinnenveranstaltungen bis auf die Ortsebene, seiner Begleitung bei den Wahlen und vielem mehr entgegengebracht. Mit seinem menschlichen Gespür hat er uns Mut zugesprochen und mit seinem Weitblick motiviert. Lieber Gebhard, wir wünschen Dir alles Gute, Gesundheit und dass Du die frei werdende Zeit mit Deiner Familie genießen kannst. Vergelt`s Gott!

„Veränderung bedeutet, die eigenen Talente erkennen und den Talenten der anderen mit Respekt begegnen.“ In diesem Sinne bedanke ich mich für die vertrauensvolle und wertschätzende Zusammenarbeit auf allen Ebenen. Ich wünsche euch allen ein segensreiches, freudiges Weihnachtsfest und für das neue Jahr 2019 Mut zur Lücke, Mut zum Lernen, Mut zum Weitergehen und Mut zur Veränderung.

Es grüßt euch
Andrea Schwarzmann
Landes- und Bundesbäuerin