Schwarzmann übernimmt Vorsitz von LKÖ-Bildungs- und Beratungsausschuss

GAP-Weiterentwicklung, moderne Technologien und Gesellschaftsdialog im Fokus
Präsident Moosbrugger und Bundesbäuerin Schwarzmann .jpg
Präsident Moosbrugger und Bundesbäuerin Schwarzmann © Magdalena Hofer
Die Vizepräsidentin der Landwirtschaftskammer (LK) Vorarlberg, Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann, hat heute den Vorsitz des LKÖ-Ausschusses für Bildung und Beratung von Niki Berlakovich übernommen. Der Präsident der LK Burgenland hatte diese Funktion seit Juli 2018 inne und kann trotz der kurzen Zeit auf den Beschluss von Vereinfachungsvorschlägen für die Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) 2020+, die Erarbeitung einer bundesweiten Bildungs- und Beratungsstrategie und Fortschritte beim Einsatz moderner Technologien verweisen. Schwarzmann möchte diese Themen aufgreifen, zur weiteren Umsetzung bringen sowie eigene Schwerpunkte setzen – insbesondere im agrarpädagogischen Bereich.

Schwarzmann will Motivation und Wertschätzung steigern

„Bildung und Beratung sind eine entscheidende Basis für den persönlichen und betrieblichen Erfolg. Sie ermöglichen eine oftmals völlig neue Sichtweise auf das eigene Handeln und zeigen Zukunftschancen und Entwicklungsmöglichkeiten auf. Als eines meiner Hauptziele möchte ich noch stärker in den Köpfen unserer Bäuerinnen und Bauern verankern, wie wichtig es ist, das umfangreiche Angebot der Kammern und Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFIs) zu nützen“, betonte Schwarzmann anlässlich ihres Vorsitzantritts. „Gleichzeitig will ich Initiativen und Projekte vorantreiben, die das Verständnis der Menschen aller Altersstufen für Landwirtschaft und Ernährung fördern. Wissen führt zu Wertschätzung, Wertschätzung wiederum zu Wertschöpfung und einem partnerschaftlichen Miteinander von Landwirtschaft und Konsumenten“, so die neue Ausschussvorsitzende, die geeignete Rahmenbedingungen für all das schaffen möchte.

Moosbrugger: Bildung und Beratung sind Zukunftsinvestitionen

„Lebenslanges Lernen ist eine wichtige Zukunftsinvestition und kommt der Qualität, Vielfalt und Konkurrenzfähigkeit unserer bäuerlichen Familienbetriebe wesentlich entgegen. Andrea Schwarzmann hat sich im Zuge ihres vielseitigen Engagements – und insbesondere als Bundesbäuerin – ein enormes Knowhow in diesem Bereich angeeignet, das dem Ausschuss und unserer Branche mit Sicherheit sehr zu Gute kommen wird“, unterstrich der Präsident der LK Österreich, Josef Moosbrugger. „Unser Bildungs- und Beratungsangebot muss umfassend, verlässlich und attraktiv sein. Ich begrüße, dass Schwarzmann zusätzlich ein wesentliches Augenmerk auf die Nutzung neuer Technologien und Innovationen setzen und Herausforderungen wie Klima und Biodiversität mitberücksichtigen möchte“, hielt Moosbrugger fest. „Unser besonderer Dank ergeht auch an den bisherigen Vorsitzenden, Niki Berlakovich, dass er das vergangene Jahr genutzt hat und meinem Ruf gefolgt ist, um mit seinem Ausschuss u.a. entscheidende GAP-Vereinfachungsvorschläge zu erarbeiten. Wir sind froh und stolz, dass er der LKÖ als neuer Vorsitzender des Pflanzenbauausschusses weiterhin mit seinem umfangreichen Wissen und Erfahrung zur Verfügung steht.“

Schwarzmann bewirtschaftet gemeinsam mit ihrer Familie in Raggal im Biosphärenpark Großes Walsertal einen Bergbauernhof. Während sie mit ihrem Mann für die Tieraufzucht und Alpwirtschaft zuständig ist, führt ihr Sohn bereits die Milchwirtschaft. Neben ihrer Meisterprüfung in ländlicher Hauswirtschaft hat die dreifache Mutter bereits zahlreiche zusätzliche Aus- und Weiterbildungen absolviert. Seit 1995 engagiert sie sich in verschiedensten Funktionen für die Anliegen ihrer Branche und insbesondere der Bäuerinnen. Derzeit ist sie unter anderem als Landes- und Bundesbäuerin, Vizepräsidentin der LK Vorarlberg, Vizepräsidentin des Österreichischen Bauernbundes und Obfrau des LFI Vorarlberg tätig und sitzt im Leistungsausschuss der Sozialversicherungsanstalt, im Landwirtschaftsausschuss der Region und im Umweltschutzbeirat des Landes Vorarlberg.