Aktionstag in der PH Feldkirch

Am Mittwoch, 12. Juni 2019 hat die Bäuerinnenorganisation zusammen mit dem Ländlichen Fortbildungsinstitut beim Aktionstag in der Pädagogischen Hochschule Feldkirch angehende Lehrerinnen und Lehrer über spezielle Angebote für Schulen informiert.

Bundesweites Projekt

Der Aktionstag der Bäuerinnen ist ein bundesweites Projekt das jährlich in den Volksschulen stattfindet und heuer zum ersten Mal in den Pädagogischen Hochschulen (PH). Ziel ist es, den Studierenden die Angebotsvielfalt der Bäuerinnen für die Wissensvermittlung rund um Landwirtschaft und Essen zu präsentieren. An der PH Feldkirch wurden agrarpädagogische Angebote wie etwa „Schule am Bauernhof“, „Erlebnis Alm“, „Schmatzi“ u.a. vor Ort von den Bäuerinnen präsentiert und vermittelt.

Landwirtschaft zum Anfassen

„Österreichs Bäuerinnen und Frauen in der Landwirtschaft ist es wichtig, den Kindern die Kreisläufe der Lebensmittel vom Feld auf den Teller sowie den Mehrwert regionaler Lebensmittel aufzuzeigen. Die künftigen Lehrerinnen und Lehrer sollen das gesamte agrarpädagogische Angebot kennenlernen und in weiterer Folge dann mit in ihre Schulpraxis nehmen. Wenn in Österreich jedes Volksschulkind weiß, woher die Zutaten des Jausenbrots kommen, wie man Butter macht und wieviel Arbeit hinter einem Liter Milch stecken, dann lernt es den eigentlichen Wert von Lebensmitteln kennen und auch die Qualität regionaler Lebensmittel zu schätzen“, freut sich Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann über das große Interesse an der Wissensvermittlung zu Themen der Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion.

Kreisläufe der Lebensmittelherstellung

„Sowohl in der Werbung als auch in vielen Schulbüchern wird den Kindern häufig ein romantisches Bild vom Leben am Bauernhof vermittelt. Hier wollen wir gegensteuern und Vertrauen in heimische Lebensmittel aufbauen und verstärken. Wir geben Einblicke in unsere Arbeit und zeigen auf, wieviel Arbeit hinter den heimischen Lebensmitteln steckt“, betont Andrea Schwarzmann. Für die Visualisierung von Kreisläufen der Lebensmittelherstellung haben die Bäuerinnen Plakatreihen entwickelt, wie etwa „Vom Küken zum Ei“, „Vom Korn zum Brot“, „Vom Apfel zum Saft“ oder „Vom Gras zu Milch und Milchprodukten“. Die Bäuerinnen Judith Heeb und Irene Biedermann haben diese Kreisläufe beim Aktionstag in Feldkirch vorgestellt. Als kleines Highlight konnten die Besucher am „Ländle“-Glücksrad drehen und bekamen als kleine Erinnerung einen schmackhaften Ländle-Honig von der Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH geschenkt.

Schule am Bauernhof und „Schmatzi“

Auch das LFI hat im Rahmen des Aktionstages das Angebot Schule am Bauernhof sowie die „Schmatzi“-Kiste vorgestellt. Das Projekt Schmatzi stammt aus Tirol und wird dort bereits sehr gut angenommen. „Schmatzi“ ist ein Angebot für Schulen und Kindergärten, das von Bäuerinnen und Pädagog/-innen gemeinsam entwickelt wurde. Zusammen wurden Unterrichtsmaterialien, Arbeitsblätter, Rezepte und Spiele zu den Themen Landwirtschaft und Lebensmittel ausgearbeitet. Schmatzi ist eine spannende Reise durch die Jahreszeiten! Auch das vielfältige Angebot von Schule am Bauernhof wurde vorgestellt. Beim Butter schütteln konnten die Besucher/-innen selbst Hand anlegen und sich als kleine Belohnung ein schmackhaftes Butterbrot streichen. Wir möchten uns ganz herzlich bei der PH Feldkirch für die Möglichkeit bedanken, unsere zahlreichen Angebote vorzustellen!